Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Damals im Café

Im Cafe

Da ich jetzt nicht mehr im Café arbeite, kann ich auch nur noch halb so viele schöne Geschichten erzählen, deswegen lasse ich nochmal Revue passieren. In die Top 10 der letzten 12 Jahre hat es zum Beispiel diese hier geschafft:

Großer fleischiger Typ kommt in den Laden geschlurft. Er trägt langes Haar und einen Jutebeutel, nicht aus Jute, sondern altem Polsterstoff mit Katzenmotiv. Nicht nur sein Blick verrät, dass er irre ist, sondern auch die Tatsache, dass er Puschen trägt.
Er: Kann ich die Tasche mal hier hin stellen?
Ich: Wie, wohin wollen Sie denn?
Er: Will was gucken, ist ja wohl noch erlaubt?!
Ich: Äh, ja. Aber wir passen nicht auf die Tasche auf, weil wir arbeiten. Deswegen nehmen sie sie doch lieber mit.
Er: Kann ich die jetzt hier hinstellen?!
Ich: Lassen Sie sie halt stehen, wir passen nur nicht auf.
Er flüstert: Sind Millionen drin, glauben sie nicht, wa?
Ich: Nee, aber deswegen passen wir ja auch lieber nicht drauf auf.

Er schlendert los und spricht Gäste an, die zu dritt an einem vierer Tisch sitzen, ob er sich dazusetzen könne. Im Laden sind noch mindestens 10 Tische frei. Die Gäste wollen dann aber gehen und er verliert das Interesse, also kehrt er zu uns zurück.

Er: Kann ich die Tasche jetzt hier hin stellen? Da hinter den Tresen?
Ich: Sie wollen, dass wir die Tasche aufbewahren? Wo wollen sie denn hin?
Er: Ich will mich hier hinsetzen.
Ich: Dann stellen sie die Tasche doch einfach neben sich.
Er: nein, ich will die aber hier hinstellen.
Ich: Aber das ist mitten im Gang, da müssen wir durch.
Er: Und hier?
Ich: Nee da auch nicht.
Er: Wo dann?
Ich: Na halt da, wo sie auch sitzen!
Er: Ich verstehe nicht, was das soll.

Er setzt sich.

Er: Da ist eine Bombe drin.
Ich: Oh, dann müssen sie leider gehen.
Er: Da ist gar keine Bombe drin.
Ich: Wollen sie was trinken?
Er: nee. Ich will hier gar nichts mehr.
Ich: Dann müssen sie jetzt tatsächlich gehen.
Er: Ich gehe nicht.
Ich: Doch.
Er: Warum soll ich gehen? Ich gehe nicht. Ich bleibe jetzt hier.
Ich: Sie hauen jetzt sofort ab.
Er: Ist das jetzt für sie ein Erfolgniserleben?
Ich: Nicht unbedingt.
Er: Das ist für sie ja ei schöööönes Erfolglebnis (da habe ich mich nicht verschrieben…).
Ich: Na gut. Gehen sie jetzt?
Er: Ich gehe, ganz schön haben sie das gemacht. richtig schön.

Schreib einen Kommentar